Archiv Senioren

 

 

Kinder◥ | Familien◥ | Verband◥ | Kolpinghilfe◥ | Jahresberichte◥

 

 

2022

Großeltern-Enkel Wochenende

vom 14.-16. Oktober

 

Seniorenkaffee im Kleinen Paradies

 

 


2020

Großeltern-Enkel Wochenende (leider ausgefallen)
 
Reisefreizeiten (leider ausgefallen)

 


 

2019

Großeltern-Enkel Wochenende

Vom 18. - 20. Oktober trafen sich Großeltern und Enkel zu einem gemeinsamen Wochenende im Bildungshaus "Marcel Callo" in Heiligenstadt. Die Referentin Sabine Koch hatte für die 29 Teilnehmer interessante Gesprächs- und Spielerunden und tolle Bastelangebote zum Thema "Pippi Langstrumpf" vorbereitet. So waren es kurzweilige und schöne gemeinsame Tage, mit Schwimmbadbesuch und Kinoabend am Samstag. Den gemeinsamen Gottesdienst feierte die Gruppe mit Rektor Arno Wand in der Hauskapelle des Bildungshauses. Das Großeltern-Enkel Wochenende gibt es beim Kolpingwerk Diözesanverband Erfurt seit drei Jahren und es erfreut sich wachsender Beliebtheit. Alle diesjährigen Teilnehmer freuen sich schon auf ein Wiedersehen im kommenden Jahr. Zum Vormerken: 2020 wird es ein Großeltern-Enkel Wochenende vom 16. - 18. Oktober wieder im Bildungshaus "Marcel Callo" in Heiligenstadt geben.

   

  

Text: Annette Müller  Fotos: Maria Sander

 

Reisefreizeiten


 

2018

Großeltern-Enkel Wochenende

Mehr als 30 Großeltern und Enkelkindern verlebten ein wunderschönes Wochenende in der Bildungs- und Ferienstätte in Uder. Zum Thema "Der kleine Prinz" gab es neben thematischen Runden, viel Zeit für Spiel- und Bastelangebote. Eine Wanderung zum Alpakaparadies bei Heiligenstadt war ein tolles Erlebnis besonders für die Kinder. Den Gottesdienst feierte Pfarrer i.R. Franz Konradi am Samstagabend mit der Gruppe, ehe beim Kegelabend die Kinder haushoch gegen die Erwachsenen das Turnier gewannen. Am Sonntagvormittag wurde gemeinsam ein Film vom kleinen Prinzen angeschaut.  Das Wochenende gefiel allen sehr gut und beim Abschied wurde der Wunsch geäußert, auch in nächstem Jahr ein solches Angebot zu organisieren.

 

Text: Annette Müller      Fotos: Maria Sander

Reisefreizeit

Zwei Reisefreizeiten haben wir vom Kolpingwerk Diözesanverband Erfurt 2018 angeboten. Unser Ziel: Die Oberlausitz!  Bei der Anreise gab es jeweils einen Stopp in Meißen, mit Dombesichtigung. Sehr gute Unterkunft erhielten wir in Schmochtitz, im Bildungshaus der Diözese Dresden-Meißen. Schön war, dass wir in der ersten Woche vom 27.05. bis 01.06. im Bildungshaus einer Kolping Gruppe aus dem DV Hildesheim begegnen konnten. Besonderes Erlebnis war am Fronleichnamstag die Feier in der Gemeinde Wittichenau. Unser Pfarrer Heinz Kowallik konnte mit dem Kolping-Präses der Region Ost den Festgottesdienst feiern. Die anschließende Fronleichnamsprozession war riesig, mit einem Altar. Die Sorben halten zum Fronleichnamsfest 4 Prozessionen (Fronleichnamstag am Vormittag und am Nachmittag; am Sonntag darauf wieder am Vormittag und am Nachmittag). Die Mädchen und Frauen waren in ihrer schönen sorbischen Tracht gekleidet. Neben deutschen Liedern wurden auch sorbische Kirchenlieder gesungen. Wir haben nach einem guten Mittagessen am Nachmittag in Ralbitz Halt gemacht. Dort ist der sorbische Friedhof sehenswert. Ein Grabmal gleicht dem anderen mit einem weißen Kreuz. Weitere Ausflugsziele waren bei beiden Fahrten: Bautzen mit seinem interessanten Dom und dem ehemaligen Stasi-Gefängnis Bautzen II.; die Stadt Görlitz mit Besuch der Bischofskirche und einem Gottesdienst mit Bischof Ipolt, der in Gotha aufgewachsen ist; Herrnhut mit der Herrnhuter Brüdergemeine; Oybin im Zittauer Gebirge, Fahrt auf den Töpfer (hier hält die Kolping-Görlitz jedes Jahr im Sommer einen Berggottesdienst); Zittau mit seinen Fastentüchern; Panschwitz-Kuckau mit dem Kloster Marienstern; in der Oktoberwoche (30.09.-05.10.) noch Stadtbesichtigung in Kamenz mit ihren sakralen Schätzen. Ein Sorbischer Abend im Bildungshaus zeigte uns sorbische Musik und sorbische Trachten. Herzlich danken wir den geistlichen Begleitern: Herrn Pfarrer i.R. Heinz Kowallik und Herrn Pfarrer i.R. Horst Mosebach. Sie sorgten für Eucharistiefeiern, für Morgenlob und Besinnung. Wir waren bei beiden Fahrten eine wunderbare Gemeinschaft.

 

Text und Fotos: Maria Sander


 

2017

Großeltern-Enkel Wochenende

Fünf Großeltern verbrachten vom 6. - 8. Oktober gemeinsam mit ihren Enkel ein thematisches Wochenende im Jugend- und Bildungshaus Marcel Callo in Heiligenstadt. Unter dem Motto "Oma und Opa erzählt doch mal ... " machte die Gruppe eine Zeitreise in die Zeit der DDR und Wende. Der Besuch im Grenzlandmuseum Schifflersgrund war für alle ein besonders beeindruckendes Erlebnis. Mit Dingen aus der DDR wie Ausweisen, Geld, FDJ - Bluse und ähnlichem konnte den Kindern diese Zeit nahe gebracht werden und den Großeltern fiel so manches spannendes Erlebnis dazu ein. Das Buch "Das Wunder von Germausia" von Beate Funke begleitete das Wochenende und hielt schöne Geschichten für die Kinder bereit. Den Gottesdienst am Samstagabend feierte Pfarrer Bertram Vogt und er brachte mit seiner Kirchenmaus besonders für die Kinder eine nette Besucherin mit.

  

Text und Fotos: Annette Müller

 

 

Reisefreizeit

im Kolpinghotel "Alpenblick" in Ohlstadt

Die wunderschöne Landschaft des Voralpenlandes war in diesem Jahr Ziel der Kolping Reisefreizeiten. Ausflüge zum Schloss Linderhof, in die Pattnachklamm, Oberammergau und Garmisch Pattenkirchen standen auf dem Programm.


 

2016

Reisefreizeit

im Kolping Ferienland Salem am Kumerower See in Mecklenburg

Mecklenburgische Seenplatte – Ferienland Salem am Kummerower See: Wir waren alle gespannt, was uns erwarten würde. Und: unsere Erwartungen wurden mehr als erfüllt! Wälder, Seen und Natur pur zeichnen die Gegend aus. Und das Kolpinghaus (nach der Wende erbaut)erinnert in seiner Bauart an das ungarische Alsopahok, wo wir 2015 zu Gast waren. Vom Zimmer über einen langen Flur sind Tagungsräume, Aufenthaltsräume, Speisesaal, Gastronomie bis nicht zuletzt einer wunderschön gestalteten Kapelle erreichbar. Hier feierten wir Heilige Messe und Andacht. Begegnung, Geselligkeit und Freizeit gaben uns das Gefühl, Gast zu sein. An Ausflugsmöglichkeiten gab es viele: Beeindruckend an alle Orten die Kirchen in Backsteingotik. Waren lud ein zum Besuch des Müritzeum und einer Schifffahrt. Die Barlach-Stadt Güstrow mit dem Barlach-Atelier und der Gertrudenkapelle konnten wir genauso erleben wie die Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg mit historischer Stadtmauer und ihren Wiekhäusern. Ein Muss sind natürlich die Städte Rostock (Rathaus und Altstadt) und eine Schifffahrt nach Warnemünde mit Besuch im Teepott und Blick zum Neptunhotel mit seiner „bewegten“ Geschichte. Ein kurzer Gang barfuß durch den Sand und das erfrischende Nass der Ostsee gehörten ebenso dazu wie der Weg durch die Shoppingmeile. Ein herzlicher Dank an alle, die durch eine gute Vorbereitung und Teilnahme für zwei gelungene Reisefreizeiten 2016 beigetragen haben!

Text und Foto: Heinz Kowallik


 

2015

Reisefreizeit

im Kolpinghotel Spa und Family Resort in Alsopahok

In diesem Jahr organisierte das Kolpingwerk Diözesanverband Erfurt eine Reisefreizeit nach Ungarn ins Kolpinghotel Spa & Family Resort in Alsopahok.

Vom 25. April bis zum 3. Mai erlebten 35 Reiseteilnehmer wunderschöne und erholsame Tage am Balaton. Schon bei der Vorbereitung der Reise waren die Mitarbeiterinnen des Kolpinghotels kompetent und freundlich behilflich, so dass die Gruppe ein abwechslungsreiches Programm erwartete. Ausflüge rund um den Balaton mit Klosterbesuch auf der Halbinsel Tihany, Schifffahrt von Balatonfüred aus, Schlossbesichtigung in Keszthely und Weinverkostung in Szigliget sowie ein Besuch der Hauptstadt Budapest ließen die Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Bei strahlendem Sonnenschein erkundete die Gruppe die bezaubernde Metropole Budapest. Besonders der Blick von der Fischerbastei hinüber zum Parlament und vom Gellertberg über die gesamte Stadt beeindruckte alle sehr.

Neben dem interessanten Ausflugsprogramm waren die Urlauber besonders vom Kolpinghotel Spa & Family Resort in Alsopahok begeistert. Ausstattung, Verpflegung und Personal ließen es an nichts fehlen. Einige nutzen die Möglichkeit einer begleitenden Kur und für alle Hotelgäste standen Schwimmbad, Sauna und Wellnessbereich zur Verfügung. So fiel der Gruppe der Abschied schwer. Doch ein Zwischenstopp in Regensburg, bei dem etwas Zeit für einen Stadtbummel blieb, ließ auch die Heimreise zu einem Erlebnis werden.

Das Kolpingwerk Diözesanverband Erfurt bietet bereits seit 1992 solche Reisen an, meist innerhalb Deutschlands. Sie sind nicht nur gedacht für Kolpingmitglieder sondern offen für alle Interessierten. Wegen der guten Gemeinschaft und kompetenten Reisebegleitung erfreuen sich die Kolping Reisefreizeiten großer Beliebtheit. Eine Reise ins Kolpighotel nach Alsopahok ist sehr empfehlenswert!

Text und Foto: Annette Müller